Notfallseelsorge Krefeld
http://nfs-krefeld.kibac.de/hilfsangebote
Bilderfries
 
 
 
Logo Krefeld
 
 
 

Hilfsangebote

Das Kernarbeitsfeld der Notfallseelsorge Krefeld (NFS) ist die Erstbetreuung von Menschen, die von einem belastenden Ereignis im häuslichen oder außerhäuslichen Umfeld betroffen sind.
Dies schließt auch die psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) Betroffener bei Großschadensereignissen ein.

Sofern eine Betreuung nicht durch eigene Kräfte geschieht, kann die Notfallseelsorge auch für Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in Dienst genommen werden.

Dank des Zugewinns an ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können die Kirchen in einer inzwischen nahezu lückenlosen 24-Stunden-Rufbereitschaft „Erste-Hilfe für die Seele“ an den Menschen in Krefeld leisten.

Durch die Kooperation mit der Berufsfeuerwehr Krefeld ist ein ehren- oder hauptamtlicher Seelsorger oder eine Seelsorgerin über deren Leitstelle für Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst erreichbar.

Belastende Ereignisse, in deren Folge Notfallseelsorger bzw. -seelsorgerinnen hinzugezogen werden können, sind unter Anderem:

  • Tod eines Angehörigen im häuslichen Bereich
  • Verkehrsunfall
  • Tod eines Kindes
  • Plötzlicher Kindstod
  • Todesbenachrichtigung durch die Polizei
  • Suizid
  • Suizidalität
  • Brand
  • Großschadenslage

Notfallseelsorge ist ein Angebot ist, das Menschen in Not ungeachtet ihrer Konfession, Religion oder Weltanschauung gilt. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten wird sie immer bemüht sein, auch weitergehende Begleitung zu ermöglichen, wenn dies angezeigt erscheint.

Im christlich geprägten Umfeld kann die Notfallseelsorge darüber hinaus durch ihre schnelle Erreichbarkeit dem Handeln einer Kirchengemeinde oder der funktionalen pastoralen Dienste vorausgehen, ohne diese zu ersetzen. Durch eine geregelte Übergabe an die örtliche Seelsorge wird eine nachgehende seelsorgliche Begleitung bisweilen sogar erst möglich.

Notfallseelsorge im Sinne der Psychosozialen Notvallversorgung für Einsatzkräfte (PSNV-E) wird in Krefeld zunächst durch eigene Kräfte sichergestellt und in besonderer Weise durch das PSNV-Team-Niederrhein e.V. gewährleistet, das speziell für diese Aufgabe geschult ist.
Seelsorge für Einsatzkräfte hat dabei immer auch das persönliche Umfeld der Einsatzkräfte im Blick, da Partner, Partnerinnen und Familien durch die Besonderheiten des Arbeitsfeldes ebenfalls starken Belastungen ausgesetzt sein können.

Seelsorgerliche Begleitung von Einsatzkräften durch Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger geschieht im Bedarfsfall zumeist im unmittelbaren Zusammenhang mit einem besonders belastenden Einsatz, noch bevor eine Einsatznachsorge beginnt.

Die Notfallseelsorge Krefeld und das PSNV-Team Niederrhein e.V. verstehen sich darin als Kooperationspartner.

Notfallseelsorge bei Großschadensereignissen dient der Begrenzung von Belastungsreaktionen und Erkrankungen, die in der Folge von Schadensereignissen mit einer größeren Anzahl von verletzten oder getöteten Menschen auftreten können.
Notfallseelsorger/innen begleiten bei Bedarf unverletzte Betroffene und Leichtverletzte, solange diese noch nicht aus dem Schadensgebiet entlassen werden können, und stehen bei Bedarf Einsatzkräften zur Verfügung. Seelsorge bei Großschadensereignissen geschieht durch mehrere Notfallseelsorger/innen eines Notfallseelsorgesystems, die im Bedarfsfall durch Notfallseelsorgekräfte aus benachbarten Städten und Kreisen unterstützt werden können.

 
Test